Aktuelle Meldungen

Gedenken in Zeiten der Pandemie

Traditionell eine Woche vor dem bundesweiten Volkstrauertag gedenken Pfarrgemeinde und Vereine in Winzer den Toten aus Kriegen und Opfern von Terror und Gewalt. In diesem Jahr sprach Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein als Vertreterin der Stadt Regensburg die Gedenkworte. Sie wies in Ihrer Rede explizit auf die Aktualität des Gedenkens hin. Erst vor wenigen Tagen kamen Unschuldige in Wien bei einem Terroranschlag ums Leben. 

Aufgrund aktueller Vorschriften mussten wir von Feuerwehrseite unsere Teilnahme anpassen und reduzierten die Anzahl der Teilnehmer. Trotzdem konnten wir in diesen schweren Zeiten ein ehrenvolles Gedenken sicherstellen. Den Gottesdienst zelebrierte unser Pfarrer Nikolaus Grüner. Das Gedenken untermalte Heribert Fleischmann aus Kneiting mit seinem Akkordeon.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zu diesem würdevollen Gedenken beigetragen haben. 

Fortbildung trotz Auflagen gemeistert

Aus und Weiterbildung sind wichtige Pfeiler für rasche und professionelle Bewältigung von komplexen Einsatzlagen. Seit März erschweren die Hygienevorschriften die Durchführung von Lehrgängen. Dennoch wurden in den letzten Wochen und Monaten eine Vielzahl von Lehrgängen von Feuerwehrdienstleistenden aus Winzer erfolgreich beendet. 

Fünf Teilnehmer legten bei der modularen Truppausbildung die Grundlagen für den künftigen Einsatzdienst. Der Löschzug Winzer darf sich auch über drei neue Maschinisten und zwei neue Atemschutzgeräteträger freuen. Viele Ausbildungsstunden liegen hinter den Teilnehmern. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute bei Euren Einsätzen.

 

 

 

Fahrgestellabnahme TLF 3000 in Ulm

Am Mittwoch fand bei der Firma Magirus in Ulm die Fahrgestellabnahme für das neue TLF 3000 des Löschzuges Winzer statt. Das Fahrzeug wird auf einem Iveco Eurocargo 150-320 Fahrgestell aufgebaut. Vor Ort konnte unser Löschzugführer Denis Bachmeier erstmals das Fahrgestell für das Tanköschfahrzeug in Augenschein nehmen.

Bei dieser Beschaffung wurde versucht ein höchst geländegängiges Fahrzeug zu erhalten, um auch in schwierigem Umfeld z.B. bei Waldbränden, Hilfe leisten zu können. Auch auf eine hohe Watfähigkeit bei Hochwasser wurde Wert gelegt.  

In den nächsten Wochen wird der Aufbau absprachegemäß gefertig und die Detailplanung für die Beladung erstellt. Wir rechnen derzeit mit einer Auslieferung im ersten Quartal des neuen Jahres.

Fahrsicherheitstraining absolviert

Weitere zwei Kameraden nahmen am Fahrsicherheitstraining des ADAC teil. Zielsetzung ist,  die Fahreigenschaften des  Feuerwehrfahrzeugs zu kennen und Fahrpraxis zu erhalten, auch in anspruchsvollen Situationen.  Unter Anleitung von erfahrenen ADAC- Trainern würde am Samstag mit unserem LF KatS geübt.

 

Schläuche wieder aufgepackt

Die Leitung würde zügig verlegt.Beim Brand in einem Recyclingbetrieb legte der Löschzug Winzer eine lange Schlauchleitung zur Einsatzstelle. Mit unserem Abrollbehälter Schlauch ging das sehr zügig. Wenige Tage nach dem Brand wurde nun der Container wieder aufgefüllt. Fast die Hälfte der 2 Kilometer Schlauch mussten neu aufgepackt werden. Einhellige Meinung der fleißigen Kameraden war, dass mit dem Einsatzmittel das Verlegen deutlich einfacher und schneller ist, als das Auffüllen. Danke an alle Helfer und die Kameraden der Berufsfeuerwehr für das Reinigen und Trocknen der Schläuche.