Einsätze

Unwettereinsätze Gemeindegebiet Lappersdorf

Hohe Niederschlagsmengen führten zu zahlreichen Notrufen im nördlichen Landkreis Regensburg.  Aufgrund der hohen Zahl an Einsatzstellen im Gemeindegebiet von Lappersdorf wurde der Löschzug Winzer, der Löschzug Sallern, der Löschzug Wutzlhofen sowie die Feuerwehren aus Pettendorf, Bubach und Holzheim am Forst alarmiert. Gemeinsam mit den Gemeindefeuerwehren Lappersdorf, Oppersdorf, Kareth und Hainsacker wurden eine Vielzahl von  Einsatzstellen  abgearbeitet. Der Löschzug Winzer war mit 4 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Vlies in Hochspannungsleitung

Dritter Einsatz in vier Tagen. Heute musste ein vielgenutzter Flurweg zunächst abgesperrt werden. Ein Abdeckvlies war vermutlich durch eine Windböe aufgewirbelt worden. Nun hing es in einer Hochspannungsleitung fest. Die Feuerwehr sperrte den Weg und konnte das Vlies entfernen nachdem die Leitung von Energieversorger stromlos geschaltet war.

 

Foto: LZ Winzer

 

Zu zwei Bränden alarmiert

Am Samstag wurde die Feuerwehr zu einem Brand in den Westen Regensburgs angefordert. Vor Ort stellte sich heraus, dass für uns kein Eingreifen mehr erforderlich war. 

 

Am Montagmorgen alarmierte uns die Leitstelle zu einem Objekt in Dechbetten.

Hier der Link zum Artikel der Mittelbayerischen Zeitung:

 

https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/feuerwehreinsatz-in-ziegetsdorfer-strasse-21179-art1922289.html

Foto Archivbild LZ Winzer

Brand Tankstelle

Brand in einer Tankstelle. Diese Meldung löst aufgrund der Gefahren eine große Einsatzmittelkette aus. So wurden wir gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr, dem Löschzug Weichs und Rettungsorganisationen in den Stadtnorden alarmiert. Glücklicherweise handelte es sich nach intensiver Erkundung um einen Täuschungsalarm.

 

Foto: LZ Winzer

Zimmerbrand Prüfening

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr, der Inspektionsdienst und der Löschzug Winzer rückten kurz vor Mitternacht zu einem angenommenen Zimmerbrand in den Westen Regensburgs aus. Nach Erkundung stellte sich der Einsatz als Täuschungsalarm heraus.

Foto: Stan