Einsätze

Unwettereinsätze

Am Abend des 11. Juli beendete ein rasch aufgezogenes Unwetter den heißen sonnigen Tag. Neun Einsatzstellen arbeiteten die drei eingesetzten Fahrzeuge des Löschzugs Winzer ab. Zunächst musste nach Auslösung eines Brandmelders in einem Bürogebüde in der Prüfeninger Strasse überprüft werden, ob ein Brand vorliegt. Wie oft bei Gewittern, handelte es sich nach intensiver Suche um einen Fehlalarm. Im Anschluss wurde ein Baum in der Freidrich-Ebert-Strasse abgetragen und im Regensburger Stadtosten ein Fahrzeug freigeschnitten, auf das ein Baum gefallen war. Weitere Einsatzstellen wurden im Bereich Konradsiedlung und Dreifaltigkeitsberg abgearbeitet. Nach drei Stunden kehrten wir ins Gerätehaus zurück.

Einsätze während des Sonnwendfeuers

Leider fiel unser diesjähriges Johannifeuer wieder ins Wasser und wir mussten aufgrund des Gewitters mit Windböen noch vier Einsätze im Stadtwesten abarbeiten.

Aufgrund des aufziehenden Gewitters wurde das Feuer bereits frühzeitig entzündet.

Kurze Zeit später wurden wir bereits in die Lilienthalstraße, in den Westen Regensburgs, alarmiert. Weitere drei Einsatzstellen wurden anschließend noch abgearbeitet. Es handelte sich jeweils um umgestürzte Bauzäune. Die Sicherheitswache am Kagerer Kreuz übernahm die Besatzung des TLF 16/24.

Erneuter Bombenfund in Regensburg

Ein halbes Jahr nach der letzten spektakulären Entschärfung einer Fliegerbombe wurde erneut ein Sprengsatz aus dem 2. Weltkrieg bei Bauarbeiten gefunden. Diesmal im Bereich der Ladehofstraße. Gemeinsam mit zahlreichen Hilfsorganisationen arbeitete der Löschzug Winzer den Evakuierungseinsatz ab. 1000 Bewohner mussten rasch über die Lage informert und geordnet aus Ihren Wohnungen geleitet werden. Teilweise mussten Rettungskräfte gehbehinderte Menschen beim Verlassen unterstützen. Aufgrund der Nähe zur JVA wurde die Bombe zunächst umgelagert und schließlich entschärft. Gegen Mitternacht kehrten die 18 Einsatzkräfte aus Winzer ins Gerätehaus zurück.

LKW Unfall A93

Zu einem LKW Unfall alarmierte uns die Leitstelle am Montag Vormittag gemeinsam mit dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr Regensburg und der FF Pentling.  Es war gemeldet worden, dass mindestens ein Fahrer auf Höhe der Ausfahrt Prüfening  im Führerhaus eingeklemmt wäre.  Nach schneller Erkundung durch den Löschzug Winzer war klar, dass keiner der beiden Fahrer befreit werden musste. Die Einsatzstelle wurde an die Berufsfeuerwehr übergeben. Der Löschzug Winzer rückte zeitnah wieder ab.

Wohnungsbrand Hedwigstraße

Kurz vor Mitternacht rückte der Löschzug Winzer zu einem gemeldeten Zimmerbrand in den Stadtwesten aus. Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich schnell heraus, dass keine akute Gefahr mehr drohte. Eine Steckdose hatte stark geschmort und für eine Rauchentwicklung gesorgt. Das Haus wurde gelüftet und die Bewohner konnten nach kurzen Check ducrch den Rettungsdienst wieder in die Wohnung zurückkehren. Neben dem Löschzug Winzer war die Drehleiter der Berufsfeuerwehr und der Inspektionsdienst der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle. Der Löschzug Altstadt übernahm die Wachbesetzung.