Aktuelles

Bombenentschärfung am Freitag

P R E S S E M I T T E I L U N G

des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Regensburg,

Berufsfeuerwehr Regensburg

Bombenentschärfung am Freitag, 10.11.2017

Bereits am Donnerstag, den 09.11.2017 wurde auf einer Baustelle im inneren Stadtwesten eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Am Freitag, den 10.11.2017 fand die Entschärfung des 225 kg schweren Sprengkörpers statt. Zuvor musste ein Gefahrenbereich von 300 m um den Fundort evakuiert werden. Betroffen waren ca. 900 Bewohner. Diese Maßnahme, die um 11 Uhr begann, übernahm die Freiwillige Feuerwehr Regensburg mit den Löschzügen Altstadt und Winzer. Die Polizei sperrte mehrere Zufahrtsstraßen. Gegen 13.40 Uhr konnte mit der Entfernung von zwei noch intakten Zündern durch die Kampfmittelbeseitiger begonnen werden. Die Löschzüge Altstadt und Winzer stellten mit Einheiten des Rettungsdienstes eine Bereitschaftskomponente am Rande des Sperrgebiets.

http://www.wochenblatt.de/polizei/regensburg/artikel/211511/loeschzuege-altstadt-und-winzer-waren-bei-der-bombenentschaerfung-im-einsatz

Übung Absturzsicherung und Korbmaschinist Drehleiter

Einen intensiven Tag brachte das vergangene Wochenende für die Mannschaft des Löschzuges Winzer. Die Gruppe der Jugendfeuerwehr begann in den frühen Morgenstunden mit einer Ersteinweisung in das Leistungsspektrum eines Hubrettungsfahrzeugs durch unseren Drehleitermaschinisten Christian Westermeier.

Martin Scheubeck wies die aktive Mannschaft anschließend turnusgemäß in den Gerätesatz Absturzsicherung ein und die Mannschaft frischte das Wissen wieder auf. Besonders die praktiche Übung sorgte für Aufmerksamkeit bei Passaanten, die minutenlang stehenblieben und der Übung staunend beiwohnten. Zuletzt leisteten die ausgebildeten Korbmschinisten Ihre Jahresübung ab.

Danke an alle Ausbilder und die Mannschaft für die aktive Mitarbeit!